Sustainable Development Goals X Baldus Medizintechnik Gruppe

Die Baldus Medizintechnik Gruppe orientiert sich an den 17 SDGs zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung

Was sind die Sustainable Development Goals?

2015 wurde die Agenda 2030 verabschiedet und mit ihr die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele, auch Sustainable Development Goals genannt. Diese Ziele setzen sich für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung ein. Somit ist die Agenda 2030 ein Fahrplant für die Zukunft, mit dem weltweit ein menschwürdiges Leben ermöglicht und dabei auch die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft bewahrt werden sollen [1,2].

Insgesamt wurden 17 Ziele definiert, welche durch 169 Zielvorgaben unterstützt und konkretisiert werden.

Auf welche Ziele zahlt die Baldus Gruppe ein?

Innerhalb der Baldus Gruppe haben wir uns dazu entschieden, uns an den Zielen der nachhaltigen Entwicklung zu orientieren und unsere Themenschwerpunkte und Vorhaben diesen zuzuordnen. So zielen wir durch unsere unternehmerischen Tätigkeiten vor allem auf die Ziele 3 Gesundheit und Wohlergehen, 5 Geschlechtergleichheit, 7 bezahlbare und saubere Energie, 8 menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum und 13 Maßnahmen zum Klimaschutz, ein.

Das SDG 3, Gesundheit und Wohlergehen, behandelt die Gewährleistung hochwertiger Gesundheitsdienste, die Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, die Sicherung des Zugangs zu Arzneimitteln und Impfstoffen, sowie die Förderung der psychischen Gesundheit [3]. Hier tragen wir durch unsere Tätigkeiten in der Medizintechnik-Branche zur Zielerreichung direkt bei. Grund dafür ist, dass durch die medizinischen Gasversorgungsanlagen Patient:innen in Krankenhäusern und OP-Zentren bestmöglich versorgt werden können. Zudem wird Angstpatient:innen ermöglicht,  Ihren Zahnarztbesuch zu absolvieren und dadurch ihre Gesundheit zu verbessern.

Geschlechtergleichheit, SDG Nummer 5, beschäftigt sich damit Geschlechtergleichheit zu erreichen und alle Frauen zur Selbstbestimmung zu befähigen. Das SDG beschäftigt sich zudem mit der Beendigung aller Formen der Diskriminierung von Frauen, der Beseitigung aller Formen der Gewalt sowie der Sicherstellung der Teilhabe von Frauen und ihrer Chancengleichheit bei der Übernahme von Führungspositionen [3]. Baldus lebt dieses SDG, welches durch die Erhebung verschiedener Kennzahlen wie den Gender Pay Gap, den Frauenanteil und den Frauenanteil in Führungspositionen, dargestellt wird. Innerhalb des Unternehmens lag der Gender Pay Gap 2022 bei 16,49%. Der deutsche Durchschnitt hingegen liegt bei 18%. Auch der Frauenanteil in Führungspositionen, welcher bei 38% liegt, liegt über dem deutschen Durchschnitt von 25%. Diese Kennzahlen wurden für das Jahr 2022 erstmals erhoben, weshalb in den kommenden Jahren die Daten regelmäßig erstellt und bewertet werden sollen. Daher hat Baldus sich erstmal das Ziel gesetzt sich beim Gender Pay Gap unter dem deutschen Durchschnitt und bei dem Anteil von Frauen in Führungspositionen über dem deutschen Durchschnitt zu positionieren.

Bezahlbare und saubere Energie wird im SDG 7 behandelt und steht für die Gewährleistung des Zugangs zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie. Deshalb soll der Anteil erneuerbarer Energieträger erhöht werden, die Energieeffizienz gesteigert werden und Investitionen und Förderungen in die Energieinfrastruktur getätigt werden [3]. Auch hier zahlt unser Unternehmen zum einem durch den Bezug von Ökostrom am Firmenstandort in Bendorf ein. Zum anderen besitzt das Unternehmen bereits eine PV-Anlage auf dem Firmendach mit einer Leistung von 41,54 kWp, welche im Oktober 2023 um eine Leistung von 57,4 kWp erweitert wurde. Zudem wird 2024 ebenfalls eine weitere PV-Anlage auf dem alten Firmengebäude mit einer Leistung von 58,63 kWp installiert. Durch die zusätzliche Errichtung eines Batteriespeichers sind wir zunehmend autark unterwegs.  

SDG 8, menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, beschäftigt sich mit der Aufrechterhaltung des Wirtschaftswachstums, der Entkopplung des Wirtschaftswachstums und der damit einhergehenden Umweltverschmutzung sowie der Erhöhung der Produktivität und die Verbesserung der Ressourceneffizienz [3]. Hier bietet die Unternehmensgruppe beispielsweise eine jährliche Gehaltserhöhung angelehnt an den Nominallohnindex an und hat die Wochenarbeitsstunden auf 38 Stunden für alle Vollzeitmitarbeiter:innen gesenkt. Zudem verzeichnen wir seit Jahren ein gesundes Wachstum. Jedoch ist uns auch klar, dass durch ein Wachstum auch mehr Emissionen in unseren betrieblichen Prozessen anfällt, weshalb wir heute schon daran arbeiten unsere Emissionen in den kommenden Jahren zu senken, beispielsweise durch die PV-Anlagen.

Das letzte betrachtete SDG, SDG 13, beschäftigt sich mit Maßnahmen zum Klimaschutz.  Hier stehen vor allem Anpassungsfähigkeit und Widerstandskraft gegenüber klimabedingten Gefahren und Naturkatastrophen im Fokus. Dazu gehören die Einbeziehung von Klimaschutzmaßnahmen in Unternehmensstrategien, eine verbesserte Kommunikation sowie eine erhöhte Kapazität im Bereich des Klimaschutzes [3]. Hier möchte die Baldus Gruppe insbesondere durch der Teilnahme an Projekten, welche die THG-Bilanzierung und die Kreislaufwirtschaft beleuchten, einen Schritt in mehr Ressourceneffizienz wagen und so Ressourcen schonen. Auf diese Projekte werden wir in den kommenden Wochen innerhalb dieses Blogs ebenfalls eingehen.

In Zukunft möchten wir, die Baldus Medizintechnik Gruppe, weitere SDGs in unser Unternehmen integrieren und so unseren Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten.

[1] bmuv.de

[2] sdg-portal.de

[3] sdgs.un.org

Scroll to Top